Na klar, wie einen Handyakku

Ashitaka sagt

Hallo herb,

> Ladezeit ist ein Problem?

Ja, es sei denn man will demnächst an den Tankstellen gemeinsam meditieren. Natürlich ist die Zeit, bis solch ein Fahrstuhl aufgeladen ist, ein Problem.

> Lade das Auto wie das Handy einfach ĂĽber Nacht,
> nach 8h ist die Kiste auf 100%, mittels einer normalen 16A Steckdose.
> Tanken gehört der Vergangenheit an.

NatĂĽrlich, „wie das Handy“. [[freude]] Schon fesh. Ein Handy lade ich in weniger als einer Stunde auf und kann trotzdessen all seine Funktionen in der Zwischenzeit nutzen. Der Fahrstuhl in der Garage oder an der Ladestation funktioniert während der Ladezeit nicht. Der Vergleich ist aufgrund des stark abweichenden Energiebedarfs fĂĽr die Tonne. Wie lange es dauert, bis z.B. ein Tesla S aufgeladen ist, kannst du dir hier ansehen:

http://www.mobilityhouse.com/de/portfolio/tesla-elektroautos/

„Mit 16,5 kW Ladeleistung ist das Tesla Model S (90D) bereits nach ca. 6 Stunden voll aufgeladen.“

Und da wären wir wieder bei der Zielgruppe dieser Fahrstühle, nämlich bei all denjenigen, die zuviel Zeit haben. Der Rest kann aufgrund des alltäglichen Zeitdrucks keine 5 Minuten opfern, bis das Automobil wieder mit ausreichender Energie versorgt ist. Der Rest kann es sich auch nicht aussuchen, ob er rasend schnell zuhause auflädt (geht bei vielen nicht) oder an der Tanke, die auf dem Weg liegt (da dauerts auch zu lange).

56% der Haushalte haben nicht einmal die Möglichkeit, mal eben ein Kabel aus dem Fenster zu werfen bzw. sich eine Steckdose 3 Stockwerke tiefer an der Außenwand des Vermieter-Gebäudes zu installieren. Eine Dachfläche für Photovoltaik ist ebensowenig im Eigentum, der Platz für einen Stromspeicher nicht vorhanden. Der Ausbau der Photovoltaik stagniert ja nicht erst seit gestern, die Bruttoverstromung der Photovoltaik legt auch nicht mehr zu. Das liegt natürlich auch an dem niedrigen Zinsniveau, was diesen ganzen staatlichen KfW-Auflagen-Wahnsinn aushebelt.

Und wenn dann irgendwann ĂĽber 40 Mio. Menschen zur selben Uhrzeit (Nachts) ihre „FahrstĂĽhle“ aufladen sollen, dann wird es mindestens genauso heiĂź, wie in den vielen zusätzlich benötigten Atommeilern, die ja kommen mĂĽssen, damit die ĂĽber 150 zusätzlich benötigten GWh ĂĽber 365 Tage im Jahr abrufbar produziert werden können (wenn ĂĽber irgendwann einmal 40 Mio Zulassungen x Durchschnittsstrecke x Durchschnittsverbrauch).

Seifenblasen platzen halt auch.

Herzlichst,

Ashitaka