Implosion und Konflikte im Inneren, militärischer Zwangsdienst statt BGE

Ashitaka sagt

Hallo,

> Es ist vernünftig anzunehmen, dass sich dieses Bedürfnis nicht
> verändern wird. Wie es aber erfüllt wird, das kann keiner voraussagen.
> Vielleicht endet die Marktwirtschaft wirklich, weil sich herausstellt, dass
> sie untauglich ist, mit diesen Veränderungen mitzuhalten. Das ist sogar
> wahrscheinlich, denn wie soll Marktwirtschaft funktionieren, wenn 70% aller
> Menschen keine Arbeit mehr haben? Darauf hab ich keine Antwort, genau wie
> niemand sonst. Vielleicht ist das BGE nur ein kurzzeitiges Phänomen hin zu
> etwas anderem, wer weiß.

Ein solches Bedürfnis ist relativ, d.h. vom Systemzustand abhängig. Ob die Marktwirtschaft für immer endet, das wissen wir nicht. Was wir aber wissen, ist, dass ihre gegenwärtige Kapitalbasis (Verschuldung, Rechtsraumfinanzierung) abbrechen wird und was dies für Folgen (gemessen am derzeitigen Machtgefüge) nach sich ziehen wird. Und deshalb kommt nun die Militärunion, werden bei den nächsten Konflikten innerhalb der EU auch französische Kommandos in DE für Ordnung sorgen. Es ist nicht nur wahrscheinlich, dass die Staaten in den kommenden Schwankungsjahren in den Aufrüstungsmodus umschalten (Schocktheraphien, Innere Sicherheit, Verteidigung der Außengrenzen, Ausweitung der Einsätze), es ist bereits einvernehmlich beschlossen.

Opening statement on EU Defence plan in European Parliament

Und die dazu passende Story (der Hilferuf der Bürger) wird kommen.

Die EU wird spätestens durch die kommende militärischen Krise (Zerfall der Nato-Fesseln) zum militärischen Global Player aufsteigen. Das ist die Roadmap. Immer wieder höre ich private Unterhaltungen, die das wichtigste Rad am Wagen (Militär) außer acht lassen, die sich lieber vom Eindruck fesseln lassen, dass die EU sich selbst abschafft, statt sich der Tatsache bewusst zu werden, dass es bereits die Entscheidung gibt.

Aber schon die kommende Deflation wird alle Bedürfnisse und Handlungsmöglichkeiten von millionen EU-Bürgern auf den Kopf stellen, auch die Annahme, dass die Haushalte (EU, Nation, Land, Kommune) oder auch ein BGE über Jahrzehnte finanzierbar sind. Ich erinnere mal an den netten Film „Die kommenden Tage“, der dann heißen wird „Dieses Tage.

Das neue Bedürfnis wird heißen: Sicherheit, Einreihen, Hartes Durchgreifen des Staates gegen die kommenden Staatsfeinde, Kampf gegen EU-Fremde.

Es mag sich diesen Abbruch jeder vorstellen wie er will. Ich will nur erklären, dass es aufgrund des Wandels, den das System vollziehen wird egal sein wird, ob 70% Arbeit haben oder nicht. Denn die Implosion ist Teil des Systems, das Elend im Äußeren und Inneren damit kein Problem in Bezug auf das System. Es ist ein von Debitisten und Machttheoretikern längst erklärtes Scheinproblem, welches rote Tüftler im Wahn der Gleichberechtigungslüge glauben lösen zu müssen.

Oder anders ausgedrückt: Es ist im Sinne des Systems, dass sich in ein paar Jahren Deutsche und Türken (Muslime) im Inneren die Köpfe einschlagen und das Land sich mit immer weiter anwachsenden Konflikten/Opfern (Terror, alles was Kopftuch trägt wird eine Bedrohung) für die Zukunft fit macht. Genau dafür wird die EU hochgerüstet und die Kommando-/Entscheidungsstruktur verändert.

Es kommen Zeiten in denen wir wichtigeres zu tun haben werden, als uns über unsere Freizeit und ein BGE Gedanken zu machen.

EU-Militärunion macht große Erfolge: https://www.youtube.com/watch?v=y94R4tt1pfU

Wer weiß schon von dieser Rede? Wo wird schon informativ darüber berichtet, dass wir solche übereinstimmenden Ergebnisse noch nie nach dem zweiten Weltkrieg gehabt haben, dass die EU sich nun militärisch vereinen wird?! Das militärische Selbstbewusstsein wird nun in den kommenden Jahren zum Top Thema Nr. 1 in allen Medien.

Oder hierlang: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=422766

Herzlichst Grüße an alle BGE-Träumenden,

Ashitaka

PS: Wer keine Arbeit hat, kommt an die Front oder in den militörischen Dienst. Wer BGE will, den stellen sie dann an die Wand.

Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.